Freundschaften – BER Abschied für immer?!

Das Ding wird abgerissen und neu gebaut“ – wie mussten sich die Bauteile des BER fühlen, als der Vorstand von Lufthansa diese Aussage traf. Seit 11 Jahren, als im September 2006 der erste Spatenstich erfolgte, warteten die Bauteile des BER – Elektrokabel, Abflussrohre, Ziegel und noch viele weitere Baumaterialien – auf die Begrüßung von Fluggästen. Und jetzt – das bittere Ende? Ein Abriss? Ohne jemals Fluggäste befördert zu haben? Falls Bauteile Gefühle haben sollten, so kann ich sie bestens verstehen – einige werden schimpfen, andere jammern und viele werden sich einfach nutzlos, ja fast wertlos fühlen. Jahrelang haben sie ihre Energie in den Bau des BER gesteckt um am Ende kein Ergebnis präsentieren zu dürfen.

Warum ich diese Bauteile so gut verstehe? Es kommt mir vor wie mit meinen Freundschaften oder soll ich besser Bekanntschaften sagen? Ich habe in den letzten Jahren viel Energie und viel Zeit in Bekanntschaften gesteckt. Bin in der Weltgeschichte rumgefahren um für zwei Stunden einen Kaffee zu trinken. Habe schwangere Freundinnen besucht um ihnen mitzuteilen, wie toll sie doch aussehen und habe mir ihre Sorgen und Ängste angehört. Ich habe diese Freundinnen besucht, als ihr Nachwuchs das Licht der Welt erblickte und habe ihnen versichert, dass sie frisch und erholt aussehen. Habe ihnen versprochen, dass sie das süßeste Baby von allen auf der Welt haben und habe auch hier stets ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Ängste gehabt. Ich habe also, wie ein Bauteil des BER, jahrelang meine Energie in Bekanntschaften gesteckt.

Und dann kam plötzlich das Ende, wie beim BER. Ich verkündete diesen Personen, dass ich Pupsbohne erwartete. Doch für mich fuhr niemand in der Weltgeschichte herum um mit mir einen Kaffee zu trinken. Und mir teilte auch niemand mit, dass mir die Schwangerschaft gut bekommen würde und es interessierte sich auch niemand für meine Ängste und Sorgen. Diese Bekanntschaften teilten mir lediglich immer nur mit, warum sie wieder mal keine Zeit hatten für einen kurzen Plausch: „Das Kind hat wieder Fieber“ – „In der Arbeit müssen wieder Überstunden gemacht werden“ – „Der Hund ist krank“ und so weiter und so fort…. Und als Pupsbohne die Bühne der Welt betrat wurde es nicht besser. Zu den Ausreden während der Schwangerschaft gesellten sich jetzt Ausreden wie: „ich habe Husten, ich möchte dein Kind nicht anstecken“ – „es ist Grippezeit, ich bin zwar nicht krank, aber nicht das ihr krank werdet“ oder „mir ist ein wichtiger Termin dazwischen gekommen„.

Ja wenn ich es mir genau überleg, dann geht es mir genauso wie einem Bauteil des BER – ich werde vertröstet. Die Bauteile des BER wurden auch immer auf eine Eröffnung vertröstet: Eröffnung Juni 2012 – dann Eröffnung Oktober 2020. Meine Treffen wurden auch immer verschoben mit Aussagen wie „Ich meld mich, wenn ich wieder gesund bin“ – „Ich meld mich, wenn ich Zeit hab“ …. gemeldet hat sich niemand, genauso, wie der BER wohl niemals eröffnet wird. Jedoch haben die Bauteile des BER einen gewissen Vorteil, denn sie wissen dank Thorsten Dirks, dem Vorstand der Lufthansa, dass ihre endgültige Bestimmung, ein funktionsfähiger Flughafen zu sein, nie erreicht wird. Ich wäre wirklich froh, wenn einfach eine dieser Bekanntschaften ebenfalls bezüglich der „Freundschaft“ sagen würde „Das Ding wird abgerissen.“

Aber vielleicht sollte ich einfach den Mut fassen und selbst zu diesen Bekanntschaften sagen „Das Ding wird abgerissen und nicht neu aufgebaut.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s