Warum ein Blog?

Wieso ein Blog? Früher hat man Tagebücher geführt und vielleicht machen das auch noch einige Erdenbürger. Aber ein Tagebuch hat etwas geheimes, meistens mit einem Schloss versehen und in der untersten Schublade des Nachtkästchens versteckt, dass auch ja keiner die geheimen Gedanken, Sorgen, Ängste, Wutausbrüche, Schimpftiraden, Wünsche und Träume lesen kann.

Doch ein Blog verfolgt ein anderes Ziel – Gedanken, Sorgen, Ängste, Wutausbrüche, Schimpftiraden, Wünsche und Träume sollen öffentlich gemacht werden. Kein stummer sondern ein lauter Schrei – „lest was mich beschäftigt“!

Wieso ich mich für das bloggen entschieden habe? Es waren wohl die 280 Tage Schwangerschaft, die mich dazu bewegt haben meine Erlebnisse mit der Welt zu teilen und nicht in einem Buch versteckt im Nachtkästchen zu verheimlichen. 6720 Stunden mit gut gemeinten, hilfreichen, schwachsinnigen und irgendwann nur noch nervenden Tipps von fast allen Menschen dieser Welt.

In diesem Blog werde ich von meinen Gedanken, Sorgen, Ängsten, Wutausbrüchen, Schimpftiraden, Wünschen und Träumen berichten, die ich in den 40 Wochen Schwangerschaft hatte und die natürlich mit der Geburt unserer Pupsbohne nicht versiegten…

Advertisements

2 Kommentare zu „Warum ein Blog?

  1. Ein rumänischer Schriftsteller – Gott hab‘ ihn selig – schrieb vor vielen Jahren das Gedicht „Iubiți-vă pe tunuri – Liebt euch auf Kanonen“. Ich kenne „pupsbohne“, den Namensgeber dieses Blogs, und weiß, dass er loslegen kann wie ein Maschinengewehr. Wie schön wäre es, wenn Gewähre & Kanonen keinen größeren Schaden anrichten könnten als „pupsbohnes“ Pupstiraden. Liebe soll es nach Dichterwort möglich machen.
    Ich wünsche „pupsbohne“, dass er in eine Welt mit von Liebe untauglich gewordenen Gewähren und Kanonen hineinwächst.

    Ein glücklicher Dreifachopa

    Gefällt mir

    1. Hallo pupsbohne!
      Leider ist auch eine Traumwelt ohne Gewehre nur ohne Gewähr vorstellbar. Trotzdem lohnt es sich, für ihre (der Welt) Verwirklichung zu kämpfen, jetzt und in alle Ewigkeit.

      Der gleiche schon rechtschreibgeschädigte Dreifachopa

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s